WIE DER WAKESURF-EDGE FUNKTIONIERT

WIE EINE WAKE ENTSTEHT?

Eine Frage, die wir manchmal übersehen, die aber sehr wichtig ist, wenn es darum geht, deine eigene maßgeschneiderte Wakesurf-Welle zu gestalten. Eine Wake bildet sich, wenn das Wasser, das die Masse deines Bootes umgibt, zusammenläuft, während sich das Boot durch das Wasser bewegt. Je schneller die Geschwindigkeit, desto schneller konvergiert das Wasser, um die entstandene Wasserlücke zu füllen, die durch das Gewicht des Bootes im Wasser entsteht. Je schwerer das Boot ist (Ballast), desto tiefer sinkt das Boot und erzeugt ein tiefer liegendes Loch im Wasser, wodurch ein größerer Hohlraum entsteht, den das Wasser nach der Bewegung des Bootes ausfüllt. Tah Dah! Eine riesige Wake!

WIE DU DEINE WAKE FEIN JUSTIEREN KANNST

Gib dich nicht mit irgendeiner Wake zufrieden. Du hast die Macht, deine Heckwelle so zu formen und zu gestalten, dass du möglichst viel Spaß hinter deinem Boot hast. Du brauchst nur zu verstehen, wie du dein Gewicht (Ballast) sinnvoll auf dem Boot verteilst. Wenn du zu viel Gewicht nur im hinteren Bereich hast, wird deine Wake hoch und kurz sein. Wenn du zu viel Gewicht (Ballast) im Bug deines Bootes hast, wird deine Wake länger, aber sehr klein und ungeformt sein (siehe die oben genannten Informationen warum das so ist). Der Schlüssel liegt darin, das Gewicht im Bug und im Heck auszugleichen, um den perfekten Raum zu schaffen, in dem das Wasser zusammenlaufen und eine große Welle bilden kann.

WIE DER WAKESURF EDGE DEINE WELLE ERZEUGT

Wenn dein Boot tief im Wasser sitzt und sich bewegt, fließt das Wasser an den Seiten deines Bootes in gleichem Maße nach innen. Durch die Platzierung des Wakesurf Edge wird der Wasserfluss auf einer Seite kanalisiert, was dazu führt, dass das Boot leicht giert und die durch das Boot entstandene Wasserlücke neu formt. Wenn sich das Boot in diesem Winkel durch den Freiraum bewegt, konvergiert das Wasser dann mit einer anderen Geschwindigkeit und formt eine Seite der Wake sauberer als die andere. Es geht darum, wie dieses Wasser konvergiert und mit welcher Geschwindigkeit es zusammenprallt und die Welle bildet.

WO DER WAKESURF EDGE ZU BEFESTIGEN IST

PLATZIERUNG DES WAKESURF EDGE

Nutze das Diagramm als einen guten Anhaltspunkt für die Befestigung deiner Wakesurf Edge. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass dein Boot, wenn es noch im Wasser ist, in einem anderen Winkel liegt, als wenn es mit Wakesurf-Geschwindigkeit fährt. Die Befestigungen der Wakesurf Edge sollten in einem leicht nach oben gerichteten Winkel angebracht werden, um den Winkel zu reflektieren, in dem das Boot während der Fahrt schwimmt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Stirnseite der Wakesurf Edge die Wasserströmung optimal hemmt und die bestmögliche Wellenform bildet. Eine gute Faustregel für die Tiefe der Befestigung der Wakesurf Edge ist, sie so zu befestigen, dass 2 oder 3 Zentimeter der Wakesurf Edge aus dem Wasser ragen. Dabei ist stets zu beachten, dass das Heck des Bootes bei Beschleunigung nach unten sinkt.

NACH VORNE AUF DEM BOOT

Wird die Wakesurf Edge zu weit vorne am Boot platziert, wird die Heckwelle kleiner und schmaler. Es wird schwierig sein, diese Welle zu fahren.

HINTEN AUF DEM BOOT

Wenn die Wakesurf Edge zu weit hinten auf dem Boot platziert wird, wird die Heckwelle kürzer und höher. Es wird nicht viel Platz zum Surfen auf dieser Welle geben, und die Wellenfront wird sehr steil sein.

TESTIMONIALS

“Die WakeSurf Edge ist großartig!  Wir haben sie jetzt auf 2 älteren Booten benutzt, darunter auf meinem MasterCraft und von einem Kumpel die Sanger.  Wir haben verschiedene Platzierungen getestet und auch eine “Pepsi Challenge” mit einem Rosewell Wake Deflector durchgeführt… das Ergebnis war auf beiden Booten deutlich.  Die LF WS Edge erzeugte auf beiden Booten eine steilere und dichtere Welle.  Auf meinem MasterCraft erzeugte sie die größte Welle, die wir jemals auf einem älteren Boot gesehen haben!”

– Kevin Finnen, Truckee CA – 1995 MasterCraft Maristar 200 VRS Besitzer und WS Edge Pro Shaper 2 Nutzer.
Wakesurf Edge Pro Shaper 2

” Alter… der Wakesurf Edge Wake Shaper ist ein Quantensprung!!!  Wir haben vor zwei Jahren eine andere Marke verwendet und hatten schlechte Resultate.  Bei dieser brauchten wir beim ersten Mal nur Minuten, um uns einzustellen, und wir surften problemlos auf beiden Booten… es war so einfach, die Seiten zu wechseln, ohne den Ballast anpassen zu müssen!”

– Fritz Heffinger, Chicago, IL – 2013 MasterCraft X-10 and 1994 Rinker Besitzer und WS Edge Pro Shaper 2 Nutzer.
Wakesurf Edge Pro Shaper 2

“Es ist fast unmöglich, ohne das Seil und ohne den Shaper hinter meinem Boot zu surfen.  Sobald ich den Shaper angebracht hatte, konnte ich sogar mit meinem 5 Jahre alten Neffen surfen, der mit mir mitfuhr!”

– Matt Carlson, Whitestown IN – 2008 Master Craft X2 WS Edge Inline Shaper
Wakesurf Edge Pro Inline Shaper

Der Shaper war ein Gewinn für unsere Malibu! Durch seine Benutzerfreundlichkeit und sein geringes Gewicht ist es ein Kinderspiel, mit ihm dieselbe große Welle wie mit neuen Booten zu werfen. Mit Abstand die beste Investition für unser Boot.

-KC Russell, Ogden Ut – 2002 Malibu Wakesetter VLX Wakesurf Edge Pro Shaper 2
Wakesurf Edge Pro Shaper 2

Der WSE Pro Inline Shaper verwandelte meine Malibu 23LSV in ein Surfboot!  Es ist erstaunlich, wie sauber und kraftvoll die Welle nach dem Anbringen des WSE ist.  Das Pro-Inline-Modell hat sich hervorragend bewährt, um mit dieser Rumpfform das optimale Setup zu erhalten.

-Andy Bilmanis, Denver NC – 2004 Malibu Wakesetter 23LSV Wakesurf Edge Pro Shaper 2
Wakesurf Edge Pro Shaper 2

OHNE WAKESURF EDGE

Before Wakesurf Edge

MIT WAKESURF EDGE

After Wakesurf Edge